Alterskrankheiten – Eine Übersicht zu den typischen Krankheiten im Alter

Eingetragen bei: Magazin | 0

Alterskrankheiten – Eine Übersicht zu den typischen Krankheiten im Alter

Alterserkrankungen, die die eigenen Selbstständigkeit im Haushalt gefährden?

Voller Kraft, Elan und Motivation werden wir auf dieser Welt geboren. Wir haben Spaß und möchten uns und etwas bewegen. Im goldenen Herbst unserer Lebens allerdings werden wir ruhiger und auch unserer Körper sowie dessen Immunsystem werden schwächer und anfälliger für Alterskrankheiten. Das Alter an sich ist aber keine Krankheit! Leben im Alter bedeutet nicht gleichzeitig Krank zu sein, ganz im Gegenteil. Viele Senioren verbringen ihr Leben im Alter ganz ohne psychische in physische Leiden. Vollkommen frei von dem Risiko im Alter krank zu werden ist aber auch keiner. In diesem Artikel wollen wir uns einmal den häufigsten und typischsten Alterskrankheiten ansehen. Welche diese wären, sehen wir uns jetzt einmal genauer an!

Was sind Alterskrankheiten und welche Alterserkrankungen sind typisch?

In der Medizin werden Alterskrankheiten als seelische und körperliche Beeinträchtigungen verstanden, welche vor allen Dingen im Seniorenalter auftreten. Alterserkrankungen sind zudem schwer bis gar nicht heilbar. Der Grund dafür ist die abnehmende Regenerations- und Teilungsfähigkeit der Körperzellen. Alterserkrankungen brechen nicht immer sofort aus. Vielmehr werden die ersten Symptome in der Latenzzeit erkannt und festgestellt. Das bedeutet, dass mitunter Jahre vergehen können, bis die Alterskrankheit wirklich ausgebrochen ist beziehungsweise auf dem “Höhepunkt” angelangt ist. (Lesen Sie auch: Sturzprophylaxe | So lassen sich Stürze im Hohen Alter vermeiden)

Zu den typischen und häufigsten Alterskrankheiten gehören unter anderem:

  • Altersdepressionen/Depressionen an sich
  • Herzinfarkte
  • Alzheimer und Demenz
  • Diabetes
  • Arthrose/Arthritis
  • Schlaganfälle
  • Bluthochdruck
  • Inkontinenz
  • Rheuma
  • Osteoporose
  • Chronische Wunden
  • Trübung der Augenlinse
  • Grauer Star
  • Thrombose
  • Dekubitus
  • Dysphagien (Störungen beim Schlucken)

Multimorbidität – Was versteckt sich hinter diesem Begriff?

Möglicherweise haben Sie den Begriff “Multimorbidität” gehört und wissen aber nicht, was er bedeutet. Kurz gesagt steht dieses Wort für “Mehrfacherkrankung”, was so viel bedeutet wie, das eine Person zur selben Zeit an mehrer Krankheiten leidet. Gerade bei Alterskrankheiten ist dies keine Seltenheit. So kommt es häufiger vor, dass jemand beispielsweise Diabetes und Demenz, chronische Wunden oder Demenz gleichzeitig hat. Dies kann sehr schlimm sein, zumal schon eine Krankheit viel zu viel ist. Häufig kommen sich dann auch die verschiedenen Medikamente in die Quere, was zu einer zusätzlichen Belastung führt und so in Altersdepression münden kann.

Die typischsten und häufigsten Alterserkrankungen kurz und bündig erklärt!

#1: Die Altersdepression Es beginnt oft ganz allmählich und langsam. Der Kontakt zu Familie und Freunden reißt langsam ab, die Nachbarn sieht man immer seltener. Daraufhin klingelt das Telefon immer seltener und so nimmt die Einsamkeit in den eigenen Räumlichkeiten ihren Platz ein. Zu den häufigsten Quellen für Altersdepressionen gehören Einsamkeit und Langeweile. Dies gilt für Senioren, welche noch Zuhause wohnen als auch für ältere Menschen in Pflegeheimen. In beiden Fällen herrscht viele Stunden am Tag Stille. Niemand kommt vorbei und auch zu tun gibt es nicht viel. Die Altersdepression gehört zu den häufigsten Alterskrankheiten überhaupt. So leiden etwa 25 % aller über 65-Jährigen an dieser psychischen Krankheit. Die Scheu allerdings, wegen dieser Alterskrankheit zum Arzt zu gehen ist besonders groß.

#2: Die Parkinson-Krankheit Allein in Deutschland leiden ca. 300 Tausend Senioren an Parkinson. Dabei wurde festgestellt, dass davon mehr Männer als Frau betroffen sind. Diese Alterskrankheit tritt oftmals zwischen dem 50. und 79. Lebensjahr auf. Konkret ist Parkinson eine Krankheit, die das zentrale Nervensystem beeinträchtigt. Ein Mangel an Dopamin (ein Botenstoff im Gehirn) ist die Ursache für diese Alterserkrankung. Bei einem Parkinson-Erkrankten ist festzustellen, dass die Bewegungen sich verlangsamen und die Muskelsteifigkeit nachlässt was durch ein Zittern begleitet wird. Leider wird die Diagnose “Parkinson” erst sehr spät festgestellt, da sich die Symptome sehr langsam entwickeln.

#3: Die Demenz und Alzheimer-Krankheit Alzheimer und Demenz sind mit unter die bekanntesten Alterskrankheiten die es gibt. Beide Krankheiten im Alter gehören zu den zweithäufigsten neurologischen Erkrankungen, unter den wir Menschen leiden können. Umso kurioser ist aber, dass das Krankheitsgeschehen physischer Natur! Ausgelöst werden sie nicht selten durch Durchblutungsstörungen. Sobald allerdings jemand von dieser neurologischen Krankheit betroffen ist, so erleidet er gleich beide im Doppelpack. Etwa ⅔ aller Demenz-Erkrankten Personen leiden an der sogenannten Alzheimer-Demenz.

#4: Chronische Alterskrankheiten Chronische Krankheiten gibt es relativ viele. Die meisten dieser treten bereits bei der Geburt auf und werden ihr Leben lang nicht wieder verschwinden. Vielmehr wird alles getan, das Leben trotz dieser so angenehm und schmerzfrei wie möglich zu gestalten. Chronische Krankheiten können aber auch erst im hohen Alter auftreten. Sie gehören sogar zu den häufigsten Alterskrankheiten überhaupt! Studien zufolge leiden etwa 20 Prozent aller Menschen in Deutschland einer chronischen Krankheit. Die Liste der möglichen chronischen Krankheiten ist endlos. Zu den häufigsten im Alter auftretenden gehören:
  • Demenz
  • Rheuma
  • Inkontinenz
  • Arthrose
  • Parkinson
  • Herzschwäche
  • chronische Bronchitis
  • Diabetes
  • und Bluthochdruck

#5: Der Schlaganfall Bei einem Schlaganfall muss es schnell gehen! Hier gilt, desto schneller der Betroffene behandelt wird, desto eher werden Schädigungen vermieden beziehungsweise nicht so stark auftreten, sodass sich diese wieder zurückbilden können. Verstopfungen der Gefäße im Gehirn sind oftmals der Auslöser für einen Schlaganfall. Dies können Verkalkungen (Arteriosklerose) oder ein Blutgerinnsel sein. Das Blut kann in einem solchen Fall nicht mehr durchfließen, da das Gefäß verstopft ist. Gewisse Hirnregionen erleiden eine Unterversorgung von Blut, wodurch im schlimmsten Fall ganze Hirnteile absterben können! Dies sind die typischen Symptome für einen Schlaganfall:
  • plötzlich auftretende Sprachprobleme (verwaschene Sprache)
  • Sehstörungen
  • herunter hängende Mundwinkel
  • plötzlich auftretende Lähmung von Gliedmaßen

  • #6: Die Arthritis-Krankheit – Gelenkentzündung Zu den typischen Alterskrankheiten zählt auch die Arthritis. Dies ist eine Gelenkentzündung und kann an den Füßen, Beinen oder den Händen auftreten. Je nach Grad können nur eines oder gleich mehrere Gelenke davon betroffen sein. Die häufigste Form der Arthritis ist die Arthrose. Dabei nutzen sich die Knorpel an den Gelenk-Oberflächen ab (sogenannter Gelenkabrieb) und es kommt daraufhin zu einer Entzündungsreaktion. Arthritis-Formen gibt es zahlreich. Ebenso sind auch die Ursachen für diese sehr unterschiedlich. #7: Die Inkontinenz Die Inkontinenz ist eine Harn- und Stuhlerkrankung. Es ist daher auch kein Wunder, dass diese Alterserkrankung mit sehr viel Scham verbunden ist. Sie ist sehr unangenehm und mit vielen Tabus behaftet. Dabei lässt sie sich sehr gut behandeln und eine Besserung kann schnell erreicht werden! Es gibt zahlreiche Therapien wie das Beckenbodentraining, eine Operation oder Medikamente gegen die Inkontinenz. In Kombination mit den passenden Hygieneprodukten und Hilfsmitteln lässt sich diese Alterskrankheit ganz gut in den Griff bekommen.

    Alterskrankheiten erschweren den Alltag – Eine Haushaltshilfe kann helfen!

Alterskrankheiten sind unangenehm und belastend. Manche Menschen leiden sogar an gleich mehreren gleichzeitig, wodurch auch noch die Altersdepression eine weitere sein kann. Der Alltag und die Hausarbeit sind mit einer der ebenen genannten Alterskrankheit nur schwer bis überhaupt nicht machbar. Eine helfende Hand kann da eine wahrer Segen sein. Übernommen werden kann dies von einer Haushaltshilfe, welche im Haushalt mit anpackt und gleichzeitig auch eine nette Gesellschaft ist! Sie sorgt sich um die Wäsche, bringt den Müll weg, wischt, kocht und putzt und auch kleinere Erledigungen werden von ihr erledigt. Sind Sie auf der Suche nach einer passenden Haushaltshilfe im Raum Stuttgart und Umgebung? – Dann kontaktieren Sie uns und gemeinsam meistern wir Ihren Alltag und Haushalt! 

Hinterlasse einen Kommentar