Dynamisches Sitzen – So funktioniert’s, für eine gute Beweglichkeit im Alter

Eingetragen bei: Uncategorized | 0

Dynamisches Sitzen – So funktioniert’s, für eine gute Beweglichkeit im Alter

Das dynamische Sitzen beugt die Haltungsmonotonie und somit Schmerzen vor

Wie sagte schon Aristoteles: “Vita motu consat” (Das Leben ist/besteht in der Bewegung). Wer sich nicht darauf vorbereitet, der wird mit dem Alter große Probleme mit seinem Bewegungsapparat bekommen. Besonders trifft es dabei aber den Rücken. Dieser ist oft schon im Erwachsenen Alter eine Problemzone und gerade im Alter kommt oft jede Hilfe zu spät. In diesem Artikel wollen wir uns dem Thema Sitzen etwas näher widmen. Was hat es mit dem dynamischen Sitzen auf sich und weshalb ist es so wichtig es anzuwenden? – Das alles und noch viel mehr gibt es jetzt!

Was genau bedeutet Dynamisches Sitzen eigentlich und wie wird es umgesetzt?

Der Begriff des dynamischen Sitzens meint, das die Sitzhaltung und Position auf dem Stuhl immer wieder verändert wird. Es gilt nicht im monotonen zu Verharren und somit zu erstarren, sondern konsequent gegen diese Symptome entgegen zu wirken. Eine Vielzahl von Studien beweisen, dass zu langes und regelmäßiges, statisches und starres Sitzen krank macht. So könnte der Ablauf folgender sein:

  • Zu Beginn sitzt man kurz etwas nach vorne geneigt
  • Daraufhin wechselt man in eine aufrechte Haltung
  • Etwas später lehnt man sich etwas zurück und dann wird wieder gewechselt

Dabei können die Schultern immer wieder kreisen sowie die Arme über den Kopf gestreckt werden. Vor ein paar Jahren mag dieses Verhalten wohl noch als undiszipliniert abgestempelt worden sein, doch in der heutigen Welt gehört es zur natürlichen Selbstregulation. Der Effekt ist sensationell: Wird die Sitzposition beziehungsweise Haltung immer wieder gewechselt, so erfreut das den Rücken sowie dessen Bandscheiben enorm. Klar, am Anfang mag das vielleicht etwas Übung bedürfen, doch nach einer kurzen Eingewöhnungsphase geht das dynamische Sitzen in Fleisch und Blut über und geht ganz von allein.

Doch nicht nur der Körper freut sich über das Dynamische Sitzen. Auch der Geist beziehungsweise die Psyche erfreuen sich durch das Dynamische Sitzen über einen positiven Effekt. Die sich stetig ändernde Haltung durch Bewegung bekämpft ebenso die Symptome der Ermüdung. Das heißt man bleibt automatisch fokussierter und wacher. Grundsätzlichen nehmen:

  • Verspannungen
  • Leistungseinbrüche
  • Ermüdungserscheinungen
  • Rückenbeschwerden
  • sowie weitere Krankheiten rapide ab!

Das uns beigebrachte Stillsitzen seit der Schule und auch im Berufsleben ist somit überhaupt nicht gesund. Auch teilweise ist diese Denkweise noch in unserer gegenwärtigen Kultur verankert, doch je mehr Menschen sich eher ihrer eigenen Zufriedenheit und Gesundheit widmen, desto schneller wird dieser Irrglaube aus den Köpfen vertrieben werden!

Dynamisches Sitzen bedeutet auch, mehr Aktivität beim Sitzen zu etablieren!

Zusätzlich zum dynamischen Sitzen kann gezielte Bewegung die Wirkung noch einmal stark unterstreichen. Es werden somit immer wieder andere Knochen und Muskelgruppen beansprucht, wodurch Müdigkeit oder gar eine Überbelastung gar nicht erst entstehen kann. Geben Sie sich selbst also mehr Bewegungsfreiheit und sagen Sie den alten Gewohnheiten adios! Gerne kann als täglich Sporteinheit auch etwas Gymnastik für mehr Fitness sorgen. (Lesen Sie auch: ”Ich hab’ Rücken!” | Gesunder Rücken im Alter)

Ja, das Dynamische Sitzen bedeutet also auch, das Sitzen neu zu erlernen

Von jetzt auf gleich wird das Dynamische Sitzen nicht bei Jedermann und -frau gleich für Luftsprünge sorgen. Vielmehr ist es eine Überwindung sich immer wieder aktiv zu bewegen und die Haltung zu ändern. Doch mit kleinen, konstanten Veränderungen von 3 bis 4 mal pro Stunde, gerade wenn viel gesessen wird, sorgt schon für wahre Wunder. Auch bewusstes Umhergehen und Sitzpausen beflügeln das Dynamische Sitzen positiv. So könnte der Tag in folgenden Teilen ablaufen:

  • 60 % machen das Dynamische Sitzen aus
  • 30 % Stehen und das gezielte Umhergehen
  • Und wenn möglich die restlichen 10 % eine sportliche Aktivität

Diese Werte müssen allerdings nicht mit der Stoppuhr umgesetzt werden, sondern sollen lediglich als Orientierung dienen. Das Ziel ist es langfristig ein besseres Gefühl zu bekommen, das durch das Dynamische Sitzen hervorgerufen wird. Gezielte Selbstaufmerksamkeit ist hier also der Schlüssel zum Erfolg.

Welche positiven Verbesserung bringt das Dynamische Sitzen:

  • Es regt die Wahrnehmung sowie die Sinnesempfindungen an
  • Das aktive Sitzen stärkt die Rumpfmuskulatur
  • Es macht langes Sitzen abwechslungsreicher
  • Die Bandscheiben werden geschont
  • Die inneren Organe werden besser durchblutet
  • Eine einseitige Belastung seitens der Wirbelsäule wird verhindert
  • Der Geist bleibt stets frisch und die Konzentration erhalten
  • Das Aggressionspotential nimmt rapide ab
  • Der Kreislauf wird angeregt

Das Dynamische Sitzen bringt mehr Aktivität und Gesundheit in den Alltag!

Wie so oft verbessert sich eine Situation erst dann, wenn ein gewisser Leidensdruck vorhanden ist. Das Dynamische Sitzen mag anfangs noch etwas ungewohnt und noch nicht routiniert ablaufen, doch Übung macht den Meister! Wichtig ist es damit zu beginnen, auch wenn es erst im Seniorenalter ist. Die zusätzliche Bewegung sorgt für ein besseres Wohlgefühl und mehr Bewegungsfreiheit nach dem sitzen. Die vielen Vorteile als auch die Verbesserungen für den Körper sprechen wohl für sich!

Benötigen Sie noch eine helfende Hand bei der Alltagsarbeit? Wie wäre es denn dann mit einer Haushaltshilfe, die Sie beim Wäsche waschen, Saugen, Wischen, Putzen, Müll entsorgen und Kochen unterstützt? Kontaktieren Sie uns doch noch heute und gemeinsam finden wir die passende Haushaltshilfe in Stuttgart und Umgebung für Sie und Ihre Bedürfnisse!

Hinterlasse einen Kommentar