Ernährung im Alter | Mit der richtigen Ernährung fit und vital im Alter bleiben!

Eingetragen bei: Magazin | 0

Ernährung im Alter | Mit der richtigen Ernährung fit und vital im Alter bleiben!

Weniger Fleisch = Mehr Lebensfreude, Gesundheit und Wohlbefinden!

Die richtige Ernährung ist für jeden von uns wichtig! Das gilt für Kinder, Erwachsene und Senioren gleichermaßen. Doch mit zunehmendem Alter verändern sich Körper sowie die Essgewohnheiten. Dabei ist entscheidend was, wann in welcher Menge gegessen wird um einer Mangel- oder Fehlernährung aus dem Weg zu gehen. Fettreiche Hausmannskost spielt bei der Ernährung im Alter eine zentrale Rolle. Wie sich ernährt wird hängt stark von den Erfahrungen und Gewohnheiten, der Kultur, den Vorlieben, dem Appetit und dem Alter ab. Wie sieht daher die richtige Ernährung im Alter aus? Worauf müssen Senioren beim Essen achten um gesund und munter alt zu werden? – Das alles und noch viel mehr bröseln wir in diesem Artikel einmal etwas genauer auf!

Die Ernährung im Alter entscheidet über Gesundheit und Wohlbefinden!

Die meisten Senioren sind es gewohnt fleisch- und fettreich zu essen. Schließlich ist dies auch ein Teil der deutschen Esskultur. Schweine- und Sauerbraten, Schnitzel, Bratwurst und Co. sind hier die Stichworte. Gerade wer noch aus der Kriegsgeneration stammt, der hat zum Thema Ernährung eine ganz besondere Bindung. Nachhaltige Hausmannskost ist für diese Generation etwas ganz besonderes und wird wohlwollend zelebriert! Doch so gut ist diese Lebensweise für den Körper ganz und gar nicht. Dabei geht es keineswegs darum, ausschließlich auf moderne Ernährungstrends aufzuspringen und nicht mehr von diesen abzulassen. Essen soll neben dem Zweck zur Energie-, Vitamin und Mineralzufuhr ja auch Spaß machen! Die Ernährung eines jeden und vor allen Dingen die Ernährung im Alter sollten deswegen einem bestimmten Motto unterstehen: Die verschiedenen Speisen sollten bewusst zu sich genommen werden! Essen im Alter mit Köpfchen und Plan stellen neben Bewegung den Grundpfeiler für langes und schönes Leben dar!

Der Hunger und Durst lassen im Fortgeschrittenen Alter nach!

Hunger ist im Alter nicht mehr allzu präsent wie es beispielsweise in der Pubertät der Fall war. Das liegt zum einen daran, dass der Körper viel schneller Sättigungshormone ausschüttet. Gleichzeitig entleert sich der Magen auch um einiges langsamer. Die Magensaftproduktion verändert sich, der Appetit nimmt ab und Schluckbeschwerden, Medikamente oder Krankheit unterstützen die Nahrungszufuhr nicht wirklich! Dabei nimmt auch das Durstempfinden drastisch ab. Neben all diesen Ursachen wirkt die Angst zu oft auf die Toilette zu müssen noch mit. Ausreichend zu essen und zu trinken wird durch diese Ursachen also deutlich erschwert!

Die Sinne und die Verdauung verändern sich im Alter!

Der Spaß am Essen vermindert sich außerdem auch deshalb, weil sich die Sinneswahrnehmung ändert. Der Geschmacks-, Seh- und Geruchssinn nehmen ab und leckere Speisen können so nicht mehr so genossen werden wie damals. Das Essen und Trinken im Alter wird fad und langweilig. Um dem entgegenzuwirken, wird das Essen oft zu stark gesalzen, gesüßt und gepfeffert, was dem Körper nicht unbedingt zugute kommt. Das Problem wird durch Krankheit und Medikamenteneinnahme noch verstärkt! Auch die Speichel- und Magensäurebildung nehmen ab, was die Ernährung im Alter nicht erleichtert. Wichtige Vitamine wie B12, Mineralstoffe wie Eisen und Calcium sowie Fettsäuren können vom Körper nicht mehr so gut verarbeitet werden. Die Organmuskulatur wird schwächer und die Folge ist daraufhin nicht selten Verstopfung!

Mangelernährung bei Senioren als Folge!

Die eben genannten Gründe und Veränderungen sind oft daran Schuld, dass es bei Senioren zu Mangelernährung kommt. Dabei wird entweder zu wenig Energie aufgenommen als verbrannt wird oder es werden zu wenig Nährstoffe und Vitamine dem Körper zugeführt. Beide Fälle können schwere Folgen haben und die Lebenszeit stark verkürzen. Eine ausreichende, nährstoffreiche und leckere Ernährung im Alter ist also unumgänglich! Der Speiseplan sollte daher auch gut durchdacht sein.

Die Ernährung im Alter sollte nährstoffreich und ausgewogen gestaltet werden!

Welche Menge und Art von Lebensmittel im Alter gegessen werden sollten, hängt vom körperlichen Zustand, möglichen Krankheiten und dem Bewegungsdrang ab. Als Faustregel gilt allerdings immer: Die Ernährung im Alter muss ausreichend, ausgewogen und nährstoffreich sein! Wer sich viel bewegt und unterwegs ist muss auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Auf den Seniorenteller sollte außerdem weniger fettiges Fleisch und schwere Kohlenhydrate wandern. Ölige Bratkartoffeln mit Speck, fette Rinder-Nackensteaks oder Schweinebraten sollten keinesfalls auf dem täglichen Teller liegen. Zu besonderen Anlässen wie Weihnachten darf zwar eine Ausnahme gemacht, dennoch sollte es dann nicht übertrieben werden! Gemüse und Obst sind die wahren Lebensmittel für eine gesunde Lebensweise im Alter. Wenn Sinnesprobleme vorliegen, so kann es helfen Speisen und Getränke zu färben. Dafür können beispielsweise Rote Beete oder Kurkuma eingesetzt werden, um das Essen wieder zu einem Erlebnis zu machen. Wenn sich dann auch noch das Geschirr und die Tischdecke von der Mahlzeit abheben ist das ganze perfekt! TIPP:Damit das Essen und Trinken im Alter nicht vernachlässigt wird, sollten an mehrer Stellen im Haus oder der Wohnung kleine Snacks und Getränke bereitgestellt werden. Auch sollte der Ort der Nahrungsaufnahme so schön und angenehm wie möglich gestaltet werden. So macht dieser Ort Spaß und wird gerne aufgesucht!

Folgende Lebensmittel sollten bei wenig Bewegung in Maßen gegessen werden:

  • fettes Fleisch
  • Kartoffeln, Reis und Nudeln
  • schwere Saucen
  • mächtige Süßspeisen
  • Weißbrot
  • Softdrinks (Cola, Fanta etc.)

Folgende Lebensmittel sollten im Alter hingegen vermehrt gereicht werden:

  • Obst und Gemüsen
  • Kräutertees und Mineralwasser
  • fettarme Milchprodukte
  • Saftschorlen
  • Vollkornprodukte
  • magere Fleischsorten (Geflügel oder Roastbeef)
  • Sesam, Mandeln, Hülsenfrüchte, Hafer und Hirse

Die Ernährung im Alter sichern – Eine Haushaltshilfe kann dabei helfen!

Was auf einen Seniorenteller wandern sollte und was vermieden werden sollte haben wir uns nun angesehen. Das Größte Hindernis, das alles auch wirklich einzuhalten ist die körperliche Beeinträchtigung. Damit eine gesunder Ernährung im Alter nicht daran scheitern muss, kann eine stundenweise Haushaltshilfe in Stuttgart helfen! Sie kümmert sich neben der Hausarbeit auch um den Einkauf sowie die Zubereitung des Speisen. So ist das tägliche Mahl gesichert und einem langen und erfüllten Leben steht nichts mehr im Wege! Nehmen Sie noch heute mit uns Kontakt auf und finden Sie Ihre Haushaltshilfe in Stuttgart und Umgebung. Gemeinsam finden wir die passenden für Sie – Wir freuen uns schon bald von Ihnen zu hören!

Hinterlasse einen Kommentar