Wann übernimmt die Krankenkasse die Kosten für eine Haushaltshilfe?

Eingetragen bei: Uncategorized | 0

Wann übernimmt die Krankenkasse die Kosten für eine Haushaltshilfe?

Bei einer Schwangerschaft, einer Krankheit oder hohem Alter bleibt der Haushalt oftmals liegen. Eine Haushaltshilfe wäre dann eine ideale Hilfe, um die Einkäufe zu erledigen und das Zuhause in Schuss zu halten. Allerdings ist dieser Service nicht umsonst und deswegen wollen wir uns in diesem Artikel einmal ansehen, ab wann die Krankenkasse zumindest einen Teil davon übernimmt!

Für wen ist die Kostenübernahme einer Haushaltshilfe durch die Krankenkasse vorgesehen?

Familien mit Kindern

Kassenpatienten haben in bestimmten Situationen einen Anspruch auf eine Haushaltshilfe. Hauptsächlich gilt dies für Familien, bei der Vater oder Mutter einen Krankenhausaufenthalt haben. Ebenso wenn eine Mutter-Kind-Kur vorliegt. Dafür müssen die Kinder noch unter zwölf Jahre alt sein und im Haushalt wohnt derzeit keiner, der sich um den Haushalt kümmern könnte. Keine Altersgrenze hingegen gibt es bei Kindern mit einer Behinderung.

Schwangere Frauen

Frauen, die unter erheblichen Beschwerden während der Schwangerschaft leiden oder die gerade erst entbunden haben, können ein wenig Hilfe ganz gut gebrauchen. Auch für Sie gewährt die Krankenkasse nach dem Krankenhausaufenthalt eine Haushaltshilfe.

Menschen im hohen Alter

Senioren, die entweder noch bei sich zuhause wohnen oder bei ihren Verwandten haben ebenfalls die Möglichkeit, sich eine Haushaltshilfe zur Unterstützung hinzuzuziehen. Je nach Krankenkasse übernimmt auch in diesem Fall diese einen Teil der Kosten.

Grundsätzlich haben gesetzlich Versicherte die Chance, eine Haushaltshilfe zu bekommen, wenn sie:

  • Wegen einer schweren Krankheit
  • Oder wegen einer akuten Verschlimmerung der Krankheit
  • Nach einem Krankenhausaufenthalt
  • Sowie nach einer ambulanten Operation oder Krankenhausbehandlung

den Haushalt nicht mehr alleine bewältigen können. Der Anspruch besteht dann, je nach Fall, von 4 bis zu 26 Wochen. Allerdings am längsten, wenn ein behindertes Kind im Haus lebt.

Was muss getan werden, um eine Haushaltshilfe zu bekommen, mit Kostenhilfe der Krankenkasse?

Sobald klar ist, dass demnächst eine Haushaltshilfe benötigt werden könnte, dann ist die erste Anlaufstelle der Arzt. Dieser bestimmt dann, in welchem zeitlichen Umfang eine Haushaltshilfe vonnöten ist. Sollten Sie im Vorfeld schon wissen, dass Sie demnächst einen längeren Krankenhausaufenthalt oder eine Entbindung haben, dann sollte dies schon im Vorfeld mit dem Arzt besprochen werden. Dieser kann in einem solchen Fall auch schon Kontakt zur jeweiligen Krankenkasse aufnehmen und herausfinden, wie lange die Krankenkasse ihnen diese Hilfe gewährt. Zu beachten gilt aber, dass die Bewilligung ein wenig Zeit in Anspruch nehmen wird. Direkte Gespräche mit der Krankenkasse sind deswegen immer besser. Es sind immer auch Einzelfallenscheidungen bei den Krankenkassen möglich.

Hinterlasse einen Kommentar